Endgültige Reihungsliste des Auswahlverfahrens Human- und Zahnmedizin vom 3. Juli 2009

365 Bewerber erhalten einen Studienplatz an der Med Uni Graz

 
Das endgültige Ergebnis des Auswahlverfahrens vom 3. Juli ist ab sofort im Internet unter www.medunigraz.at/auswahlverfahren veröffentlicht.
 
1.126 Bewerber stellten sich dem Reihungsverfahren, darunter 652 Frauen und 474 Männer. Insgesamt stehen 360 Studienplätze für Human- und Zahnmedizin zur Verfügung, die entsprechend der vom Nationalrat beschlossenen Quotenregelung vergeben werden. Demnach stehen 75% der Plätze für Studierende mit österreichischem Maturazeugnis zur Verfügung, 20% der Plätze für Studierende, die aus einem EU-Land stammen und kein österreichisches Maturazeugnis besitzen und 5% der Plätze für Studierende aus anderen Ländern.
 
Aufgrund von Punktegleichständen vergibt die Med Uni Graz an 365 Bewerber Studienplätze für die Diplomstudien Human- bzw. Zahnmedizin. Nach der endgültigen Reihungsliste bekommen 130 Frauen und 154 Männer aus Österreich einen Studienplatz. Bei den Bewerbern aus anderen EU-Ländern sind es 37 Frauen und 38 Männer und bei den Bewerbern aus Nicht-EU-Ländern 2 Frauen und 4 Männer.
 
Nach der Veröffentlichung der ersten provisorischen Reihungsliste, die aufgrund eines Auswertefehlers zurückgezogen und neu ausgewertet werden musste, langten 44 Einsprüche bei der Med Uni Graz ein. Von diesen 44 Bewerbern, die einen Einspruch bekundeten, bekamen 9 durch die Neuauswertung einen Studienplatz. Bei den 49 Einsprüchen, die nach Bekanntgabe der korrigierten provisorischen Reihungsliste einlangten, kam es zu keinen studienplatzrelevanten Änderungen.
 
Jene Bewerber, die aufgrund der endgültigen Reihungsliste einen Studienplatz erhalten, müssen bis spätestens 28. August 2009 nachweislich schriftlich erklären, dass sie ihren Studienplatz in Anspruch nehmen.
 
„Wir möchten uns noch einmal für den Auswertefehler bei allen Bewerberinnen und Bewerbern entschuldigen, sind aber froh, dass wir einen sehr transparenten Prozess aufgesetzt haben, wie wir in mehreren Schritten zum endgültigen Ergebnis und damit zu einer korrekten und fairen Platzvergabe kommen“, so der zuständige Vizerektor für Studium und Lehre, Univ.-Prof. Dr. Gilbert Reibnegger.

Weitere Informationen

 
Detaillierte Informationen zum Auswahlverfahren unter www.medunigraz.at/auswahlverfahren
 


zurück